Monaco ist auch so ein Wort, dass wie ein Sahnehäubchen auf der Zunge zergeht. Wenn ich schon nach Nizza fliege, dann muss ich natürlich auch nach Monaco.

Wir ziehen uns schick an, die High Heels kommen in die Tasche und steigen in den Zug Richtung Monaco. Nach nur 20 Minuten, nach unzähligen schönen Ausblicken aus dem Fenster, steigen wir im Bahnhof in Monaco aus.

Langsam wird es dunkel und nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir das traumhaft beleuchtete Casino Monte Carlo. Und es ist auch genau so wie wir es uns vorgestellt haben – ausgefallene Autos diverser Nobelmarken fahren eins nach dem anderen vor das Casino, die Fahrer übergeben lässig die Schlüssel an die Türsteher und verschwinden hinter den Casino Türen.

Wir fühlen uns wie in einem James Bond Film und haben das Gefühl, jeden Moment wird Daniel Craig auftauchen. Wir ziehen mal die High Heels an und posieren für die Fotos vor dem Casino und den coolen Schlitten.

Danach setzten wir uns in den Schanigarten vor dem Casino, gönnen uns ein kleines 10 EUR Bier und beobachten die Autos und deren Besitzer. Wir haben den Eindruck, dass wir drinnen den einen oder anderen berühmten Schauspieler sehen. Aber was soll’s, jeder der in so einem Auto sitzt, schaut wie ein Schauspieler aus.

Gegen 20 Uhr sind wir dann ins Casino gegangen (ein Ticket kostet 10 EUR) und groß war die Enttäuschung, als wir sahen, dass das Casino so gut wie leer war. Wo sind alle diese schicken Menschen? Und warum ist überhaupt nichts los. Ja, da links ist eine Bar und dort steppt der Bär. Ach, der Abend ist gerettet. Wir schauen uns langsam um, die Stimmung ist perfekt. Und jetzt das. Ein Security Mitarbeiter geht auf uns zu und fragt nach einer Einladung. Nein, wir haben keine und nein wir wussten nicht, dass jetzt eine private Fürst Albert Party stattfindet. Also, wir dürfen hier nicht länger bleiben und müssen ins leere Casino zurück.

Dort wollen wir jetzt aber auch nicht bleiben und beschließen ins benachbarte Hotel de Paris essen zu gehen. Die Lobby ist schon mal sehr imposant und wir fühlen uns wie in einem Film. Doch leider – auch das Restaurant ist für die Gäste Fürst Alberts reserviert.

Es schaut so aus, dass es heute wohl nichts mehr mit dem eleganten Abend wird. Wir ziehen die High Heels wieder aus, stecken sie in die Tasche und gehen in Richtung Bahnhof.

Den Yachthafen von Monaco werden wir uns das nächste Mal anschauen.

Im Herbst wollen wieder nach Nizza fliegen. Habt ihr noch weitere Ausflügtipps für uns?

xx Bea & Yingying

Bea_yingying_auf_in_Monaco

Monaco_Besuch_Erfahrung

Girlsweekend_Monaco_Casino_Besuch